Bericht von den Meetings in Kaiseraugst am 9. Januar 2016 und Lengnau am 16. Januar 2016

16.01.2016

Am 9. Januar war ich mit Merlin in Kaiseraugst. Der junge Mann hat echt den Vogel abgeschossen... Im Jumping (erster Lauf) lief er mega bis zum Slalom. In der Mitte des Slaloms machte er plötzlich einen Buckel und setzte ein Häufchen neben den Slalom, super peinlich... Evelyne war entsetzt. Sie ist vorher mit ihm Laufen gegangen, aber da hat er nichts abgesetzt... Keine Ahnung, warum er das gemacht hat. Nächstes Mal werde ich vor dem ersten Lauf mit ihm spazieren gehen, vielleicht hat es was damit zu tun, dass Evelyne nicht gut zu Fuss ist. Ausserdem scheint er sich sehr auf mich bzw. die Würstchen, die ich ihm gebe zu freuen ;-)) Im A1 lief er toll, leider verweigerte er einen Sprung, weil er mich nicht verstanden hat. Im Open gelang uns mit viel Glück ein Nuller (2. Rang).

 

Am 16. Januar war ich mit allen ausser Quency in Lengnau. Merlin hat im Open sehr gut gearbeitet, leider waren wir uns bei einem Tunnel mal wieder nicht einig, welcher Eingang dran war.... Im einmal mehr zu schwierigen A1 konnte ich Merlin nur mit grosser Mühe auf der Linie halten. Der Richter gab uns an einer Stelle, an der sich um sich selbst gedreht hat, eine Verweigerung, obwohl er noch sehr weit weg vom Sprung war, das war meiner Meinung nach nicht ok und ich war entsprechend sauer, denn es wäre sonst ein Nuller gewesen... Trotzdem reichte dies für den 2. Rang. Im Jumping verweigerte Merlin einmal den Tunnel und einen Sprung, der Richter gab aber nur ein Refus (das soll einer verstehen...). Dies reichte für den 3. Rang. Leider fing mein linkes Bein ziemlich heftig an zu schmerzen, das hat mich den Rest des Tages stark behindert, aber ein Indianer kennt schliesslich keinen Schmerz :-)) Leider war etwas der Wurm drin und meine Hunde liefen oft ins EL, Scarlet gleich drei Mal... Movie lief im Jumping mega in schönster Freestylemanier, leider fiel eine Stange, dennoch waren die Zuschauer hin und weg :-)) Lexi lief im Jumping teilweise so schnell, dass ich sie kaum auf der Linie halten konnte, leider schaffte sie den Slalom erst im zweiten Anlauf. Im A2 lief sie nicht mehr ganz so schnell, es gelang uns ein Nuller mit etwas Zeitfehler. Disney und ich waren uns in zwei Läufen nicht wirklich einig, aber das Jumping schafften wir als einziges Team fehlerfrei (1. Rang). Mit Teeba hab ich im A2 etwas zu viel an den Zonen riskiert, aber im Jumping durften wir uns über einen 3. Rang und im Open sogar über den Sieg freuen, beides mit fehlerfreien Läufen :-))

 

Gruss

 

Franca

 

 

Please reload

© 2019 by The Other Ones