Franca Santarossa
  • Wann leitest du das Training in Würenlos?

Montags und dienstags.

Die genauen Zeiten findest Du auf der aktuellen Trainingseinteilung.

Tilly

Mischling - leider im Februar 2007 an Altersschwäche gestorben

Mix

Border Collie - leider im Februar 2010 an Altersschwäche gestorben

Shen

Tervueren - leider im Februar 2013 an Altersschwäche gestorben

Floor

Border Collie - leider im Alter von 2 Jahren im September 2012 wegen Epilepsie gestorben

Ticket

Papillon - leider im Januar 2014 im Alter von nicht einmal 3 Jahren völlig unerwartet an akutem Leberversagen gestorben

Point

Border Collie - leider mit 13,5 Jahren im November 2016 an Herzversagen gestorben

Movie (3.7.2006)

Border Collie - leider im Juni 2018 an den Folgen eines riesigen Milztumors gestorben. Er lebte die letzten zwei Jahre bei Christine und Sarah, die ihm einen wunderschönen Lebensabend schenkten, wofür ich den beiden sehr dankbar bin.

Teeba (31.12.2012)

Mittelspitz - Teeba wurde aus verschiedenen Gründen im Oktober 2018 von Christine und Sarah übernommen und fühlt sich dort sehr wohl.

Scarlet (24.9.2007)

Pudel

Disney (15.11.2009)

Appenzeller-Dackelmischling

Lexi (10.11.2012)

Border Collie

Lillybell (29.7.2015)

Mischling

​​​​Milton (5.6.2016)

Border Collie

Talyn (18.6.2018)

Zwergpinscher

Merlin (4.10.2013)

Pudel - Leihhund

Shyla (17.5.2016)

Bolonka - Leihhund

  • Namen und Rasse der Hunde:

  • Seit wann bist du bei "The other ones"?

Von Beginn weg, da ich diese Trainingsgruppe gegründet habe.

  • Seit wann machst du Agility?

Nach einem Erziehungskurs mit Tilly gab es eine Vorführung der verschiedenen Hundesportarten, darunter auch Agility. Da hat mich der Virus gepackt. Zuerst wollte ich es nur zum Spass machen, Tilly war aber so gut, dass sich das schnell geändert hat ;-)))

Zuverlässigkeit und das nötige Einfühlungsvermögen, um mich auf jeden Hund einzustellen. Es fällt mir leicht, mir verschiedene Parcours in sehr kurzer Zeit zu merken. In der Regel habe ich eine gute Nervenstärke an wichtigen Wettkämpfen und die Fähigkeit, meine unaufhaltsam auftretende Nervosität in positive Energie umzuwandeln.

Tilly war zu seiner Zeit die Publikumsattraktion schlechthin, da er sehr schnell war, sich aber auch immer wieder irgendeinen Blödsinn einfallen liess.

Mix war nach seiner Hüftgelenksoperation der Freestyle-Meister. Je weiter weg ich war, desto besser lief er.

Shen war nicht die Schnellste, dafür aber die Zuverlässigkeit in Person.

Ticket war unser kleiner Turbodiesel. Sie war extrem selbstständig und eine Freundin weiter Distanzen. Dies machte es für mich nicht gerade einfach, das Minimonster über den Parcours zu führen. Leider werde ich nie erfahren, was mit ihr alles möglich gewesen wäre, ist sie doch viel zu früh von uns gegangen...

Point war sehr schnell, leider aber teilweise etwas kopflos. Er lief nach dem Motto: lieber schnell als fehlerfrei. Mit dem 3. Rang an der SM im Jahre 2010 hat er mir aber ein unschätzbares und völlig unerwartetes Geschenk gemacht. Das hat mir gezeigt, dass man die Hoffnung nie aufgeben darf!

Movie war noch schneller als Point und schwierig zu bremsen. Er war der Freestylenachfolger von Mix. Da diesen Führstil fast keiner mehr kennt, ernteten wir immer wieder ungläubige Blicke, wenn dann mal wieder alles klappte und ich Movie wie mit einem Joystick über den Parcours lenkte ;-))

Da spielt es dann auch keine Rolle, dass wir keine grösseren Erfolge feiern durften. Es war ein unglaubliches Gefühl, einen solchen Hund zu führen, das reichte völlig ;-))

Scarlet ist die Nachfolgerin von Shen, da sie unglaublich zuverlässig arbeitet und immer alles gibt. Sie ist in nur 7 Monaten in die Klasse 3 aufgestiegen und durfte dort schon viele Erfolge feiern, beispielsweise den 3. Rang an einer SM mit noch nicht einmal 3 Jahren.

Disney ist unsere Wundertüte ;-)) Für sie ist das Agility nicht das Wichtigste auf der Welt, es gibt noch viele andere spannende Dinge zu entdecken... Wenn Madame bei der Sache ist, sind unglaubliche Resultate möglich, aber die wollen erkämpft werden.

Lexi findet das Agility nicht ganz so toll, mittlerweile bekommt sie aber immer mehr Spass daran. Sie ist noch sehr jung, und ich bin gespannt, wie weit wir noch kommen ;-))

Lillybell ist unser kleines Wunderkind. Ich hatte noch nie einen Hund, der das Agility so schnell gelernt und mit gar nichts, also weder mit Hindernissen, Richter oder der Umwelt oder sonstwas, das geringste Problem hat. Dazu ist sie sehr schnell, aber dennoch extrem führig unterwegs und arbeitet die Zonen auf eine so selbständige Art und Weise wie kaum ein anderer Medium. Sie läuft unfassbar oft fehlerfrei und hat schon im ersten Jahr ausserordentlich viele Läufe gewonnen. Ich bin sehr gespannt, was ich mit dieser supertollen Hündin noch erreichen kann ;-))

Merlin ist der Hund von Evelyne Nef-Wagner, den sie mir für das Agility zur Verfügung stellt. Dafür bin ich ihr sehr dankbar, denn er ist ein toller Hund, der ein sehr grosses Potenzial hat, wie man an der Pudelschweizermeisterschaft 2019 sehen konnte ;-))

  • Die Stärken deiner Hunde:

Weitere Qualifikationen für das Finale verschiedener Schweizermeisterschaften mit

verschiedenen Hunden. Unzählige Podestplätze in allen möglichen Prüfungen im Agility

mit verschiedenen Hunden.

Pudelschweizermeisterschaft 2019 in Münsingen
  • Deine grössten Erfolge im Hundesport:

1998:

7. Rang im AWC-Finale in Dielsdorf mit Tilly

1998:

2. Rang an der Schweizermeisterschaft mit Tilly

1999:

4. Rang an der Schweizermeisterschaft mit Tilly

2000:

4. Rang im AWC-Finale in Emmendingen mit Tilly

2000:

4. Rang an der Schweizermeisterschaft mit Tilly

2005:

1. Rang an der Schweizermeisterschaft der Belgier mit Shen

2006:

7. Rang im AWC-Finale in Emmendingen mit Shen

2007:

3. Rang an der Schweizermeisterschaft der Belgier mit Shen

2009:

3. Rang am Agility-Large-Cup-Final in Fräschels mit Shen

2010:

3. Rang an der Schweizermeisterschaft mit Scarlet (Kategorie Small)

2010:

3. Rang an der Schweizermeisterschaft mit Point (Kategorie Large)

2013:

2. Rang an der Pudelschweizermeisterschaft mit Scarlet

2014:

2. Rang an der Pudelschweizermeisterschaft mit Scarlet

2015:

3. Rang an der Pudelschweizermeisterschaft mit Scarlet

2016:

2. Rang an der Pudelschweizermeisterschaft mit Scarlet

2016:

2. Rang an der Pudelschweizermeisterschaft mit Merlin

2017:

2. Rang an der Pudelschweizermeisterschaft mit Scarlet

2019:

1. Rang an der Pudelschweizermeisterschaft mit Merlin

  • Ziele im Agility:

Mit meinen bisherigen Erfolgen bin ich schon sehr zufrieden. Eine Qualifikation an die Weltmeisterschaften und vielleicht nochmals ein Podestplatz an einer Schweizermeisterschaft wären aber eine schöne Abrundung dieser Erfolgsbilanz.

  • Wünsche, Träume und Bemerkungen zum Agility:

Sehr beunruhigend finde ich die Tendenz, immer früher mit den Hunden das Agility zu beginnen. Teilweise wird schon mit vier- bis sechs Monaten alten Hunden trainiert... Neben den gesundheitlichen Risiken ist die psychische Belastung für einen jungen Hund viel zu hoch. Meiner Erfahrung nach kann man diesen Sport erst ab einem gewissen Alter des Hundes (in der Regel ab 1 Jahr, bei grossen Hunden erst ab 18 Monaten) mit ruhigem Gewissen betreiben. Zudem nimmt man den Hunden die Kindheit, wenn man sie schon so früh mit dem Agility konfrontiert. Scarlet ist das beste Beispiel, dass es auch anders geht. Sie hat erst mit einem Jahr mit dem Agilitytraining begonnen, war sieben Monate nach dem ersten Start in der Klasse 3 und lief im Alter von noch nicht einmal drei Jahren mit extrem guten Resultaten in der Elite der Schweiz. Ein gesunder Ehrgeiz ist durchaus in Ordnung (man geht schliesslich nicht an ein Meeting, um Letzter zu werden ;-))), ich würde mir aber wünschen, dass der Hund wieder mehr als Wettkampfpartner und treuer Lebensbegleiter wie als Mittel zur Befriedigung des persönlichen Ehrgeizes betrachtet würde. Es gibt wichtigeres im Leben als Agility!

Es freut mich sehr, dass unsere Trainingsgruppe stetig wächst und alle Teilnehmenden mit einem gesunden Ehrgeiz in das Training kommen, der gesellige Aspekt nicht zu kurz kommt und der Neid bzw. die Missgunst bei uns noch keinen Einzug gehalten hat. Ich wünsche mir sehr, dass das so bleibt und wir noch sehr viele schöne Momente miteinander erleben dürfen.

  • Deine Stärken:

  • Wie bist du zum Agility gekommen? 

1991

  • Seit wann unterrichtest du Agility? 

Seit mehr als zwanzig Jahren.

Bei Gelegenheit gehe ich mit meinen Border Collies Schafetreiben.

  • Betreibst du noch anderen Hundesport?

© 2019 by The Other Ones