Bericht von den Meetings in Basel und St. Gallen am 6. und 7. September 2014

06.09.2014

Am Samstag war Xenia mit Liv am Meeting des Dressurvereins Basel und René mit Blue am Meeting in St. Gallen. Xenia und Liv hatten erneut einen super guten Tag und kamen mit drei fehlerfreien Läufen ins Ziel! Das Open haben die beiden gewonnen und in den anderen beiden Läufen reichte es für den zweiten Rang! Damit hat Xenia das letzte Resultat für den Aufstieg in die Klasse 2 geholt. Sie bleibt aber noch ein wenig im 1, um zuerst im Training schwierige Sequenzen zu üben. Finde ich sehr gut, der Aufstieg läuft ja nicht davon ;-)) Für René und Blue gab es im Jumping leider ein EL, dafür waren sie in den anderen beiden Läufen bis auf je einen Fehler sehr gut unterwegs (A3 8. Rang, Jumping 6. Rang)!

 

Am Sonntag waren dann ich sowie René mit Blue ein zweites Mal am Meeting in der neuen Hundesporthalle in St. Gallen (Teppichboden). Die Halle ist sehr schön. Man darf die Hunde mit in die Halle nehmen. Leider ist offenbar der Parkplatz für die TeilnehmerInnen mit nur einem Hund recht weit weg. Dieses Problem hatte ich zum Glück nicht, durfte ich doch wegen der vielen Hunde, die ich gemeldet hatte, gleich neben der Halle parkieren :-)) Dafür waren die Preise, insbesondere der Preis für die offiziellen Läufe sehr schön und es gab viele Einheitspreise (Hundesnacks). Das Meeting war recht gut organisiert, leider waren einmal mehr die Läufe am Morgen viel zu schwierig (das liegt aber am Richter, nicht am Veranstalter). René hatte leider keinen guten Tag und lief in jedem Lauf ins EL... Schade, aber der Tag vorher hat ja gezeigt, dass bessere Leistungen möglich sind.

 

Am Morgen bin ich mit Lexi, Teeba und Quency gestartet. Mit Teeba war heute rein gar nichts anzufangen. Es war ein richtiges Desaster und wurde von Lauf zu Lauf schlimmer. Zwar hat er sich bis auf den ersten Lauf nicht gerollt, weil ich ihm das sehr energisch verboten habe, dafür hat er sich dann geweigert, den Slalom richtig zu absolvieren und ist an etlichen Hindernissen vorbeigelaufen, ohne mich auch nur im Geringsten zu beachten... In der ganzen Woche in Oberammergau, wo wir auch auf Teppich trainiert haben, hat er sich nicht einmal ansatzweise so schlecht verhalten. Momentan bin ich mit ihm wirklich am Anschlag. Ich denke, es hat damit zu tun, dass er zurzeit sehr stark seine Grenzen austestet. Zudem hab ich am Nachmittag, als ich noch etwas mit ihm gearbeitet habe auf dem Teppich, gemerkt, dass er grosse Mühe hat, wenn ich anfange zu rennen. Statt mit mir zu rennen, wird er immer langsamer. Für das Agi ist das natürlich sehr schlecht. Nun mache ich mir Gedanken, wie ich dieses Problem lösen könnte. Wer mich kennt, weiss, dass ich so schnell nicht aufgebe. Teeba hat ein grosses Potential, aber wir müssen noch zu einem Team zusammenwachsen. Quency hat am Samstag seine jährliche Therapiehundeprüfung mit Bravour bestanden! Natürlich war er deshalb etwas müde. Im ersten Lauf, dem Open, konnte er sich noch gut konzentrieren und blieb fehlerfrei. Dafür wurden wir mit dem ersten Rang belohnt!! Im A1 war er etwas weniger bei der Sache, trotzdem lief er recht gut, leider erwischte er den ziemlich schwierigen Slalomeingang erst im zweiten Anlauf. Trotzdem reichte es für den dritten Rang. Im Jumping gab es dann einen echt peinlichen Moment, da Quency nach einem Tunnel in der Mitte des Parcours in die Halle gek... hat. Dies, obwohl er dies fünf Minuten vorher schon draussen getan hatte. Ein Pudel halt... Auf Lexi bin ich sehr stolz. Sie hat super mitgemacht und hatte keinerlei Probleme mit den fremden Geräten! Im Jumping liess ich den Pneu aus, da sie diesen noch nicht kann. Dann hab ich mal richtig Gas gegeben, aber das ist noch etwas schwierig für sie ;-)) Im Offiziellen verpasste auch sie den Slalomeingang, ansonsten war sie aber sehr gut unterwegs. Im Open schafften wir einen fehlerfreien Lauf mit wenig Zeitfehlern (sie hat viel Zeit auf dem Steg verloren, da sie dachte, es sei die Wippe) und wir durften uns über einen tollen zweiten Rang freuen ;-))

 

Am Nachmittag waren Movie, Disney und Scarlet dran. Movie lief sehr schön. Leider hab ich im Open an einer Stelle etwas zu wenig energisch gerufen und weg war er über einen falschen Sprung. Im sehr schnellen A3 gelang uns ein wirklich schöner Lauf. Leider fiel eine Stange. Zeitlich kann Movie nicht mit den Topteams mithalten, da er recht grosse Bögen macht und ich ihn immer noch konsequent an den Zonen anhalte. Die Zonen werde ich so beibehalten, ansonsten wird mir das zu gefährlich mit ihm. Und wir brauchen nicht vorne mitzuhalten oder irgendwelchen Bestätigungen nachlaufen. Wir geniessen es einfach, wenn uns schöne Läufe gelingen. Das Jumping liess ich aus, da Movie recht müde war. Mit Scarlet passierte mir im Open ein Malheur, bei einem Belgier warf ich einen Sprung mit der Hand um... Das ist mir noch fast nie passiert. Scarlet war ziemlich irritiert. Zum Glück hat sie sich schnell von diesem Schock erholt und absolvierte die anderen beiden Läufe fehlerfrei (Jumping 5. Rang, A3 3. Rang!). Auch Disney hat eigentlich einen guten Tag. Allerdings war sie im A3 mal wieder sehr kreativ unterwegs. Statt geradeaus in ein Tunnel zu gehen, wendete sie sich im allerletzten Moment ab und nahm einen Sprung, der in der Nähe des Tunnels stand. Kein anderer Hund kam auf diese Idee. Alle, die das gesehen haben, konnten es kaum fassen. Madame ist halt immer für eine Überraschung gut... Dafür gelang uns in den anderen beiden Läufen alles nach Wunsch und wir wurden dafür jeweils mit dem 3. Rang belohnt.

 

Es war mal wieder ein spannender, aber auch sehr anstrengender Tag, mit dem meine Ferien zu Ende gingen. Nächstes Wochenende bleiben wir wieder zu Hause. Unser nächstes Meeting findet in Winterthur am Sonntag in zwei Wochen statt (auf Sand). Bis dahin werde ich versuchen, mich mit Teeba zu einigen. Mal sehen, wie die Verhandlungen laufen ;-))

 

Gruss

 

Franca

 

 

Please reload

© 2019 by The Other Ones