Bericht vom Meeting in Winterthur am 25. und 26. Februar 2017

26.02.2017

Diesmal war ich zwei Tage in Winterthur am Start. Die schlechte Nachricht vorweg: mit Teeba war in den Open- und A3-Läufen an beiden Tagen einmal mehr nichts anzufangen.... Entweder rannte er wie ein Verrückter und war kaum zu kontrollieren oder er trödelte mit der Nase am Boden durch den Parcours, nur um dann plötzlich rasend schnell ins EL zu rennen (diesmal immer ein Tunnel). In beiden Jumpings trödelte er am Anfang auch wieder, lief dann aber sehr gut und fehlerfrei. Leider reichte die Zeit jeweils nicht für ein Podest. Ich kann mir sein Verhalten nicht erklären. Ich vermute, es hat etwas mit den Kontakzonen zu tun, denn letzte Woche in St. Gallen war das Muster dasselbe. So langsam gerate ich an meine Grenzen. Im A3 am Sonntag war ich echt sauer und hab die Nerven verloren. So kann es nicht weitergehen. Es ist so frustrierend, denn ich weiss nicht, was ich noch tun kann und das Potential von Teeba wäre sehr gross...

 

Besser lief es mit den anderen dreien. Disney rannte am Samstag im Jumping zwar ganz frech ins EL und im A3 hab ich sie an einer Stelle sehr schlecht geführt. Im Open gelang uns aber ein sehr schöner Lauf, der für den 3. Rang reichte. Am Sonntag lief sie super und fehlerfrei. Im Open holte sie den 2. Rang, die anderen beiden Läufe hat sie gewonnen :-)). Lexi war so gut drauf wie noch nie! In allen Läufen ist sie von Beginn an sehr gut und flüssig gelaufen. Ich konnte sie zwar nicht in allen Läufen auf der Linie halten und sie hat auch nicht jedes Mal den Slalom fertig gearbeitet. In beiden A3-Läufen aber blieb sie ohne Fehler. Am Samstag hatte sie nur 1.2 sec Zeitfehler und am Sonntag gar keine Zeitfehler! Das ist uns in der Klasse 3 noch in keinem Lauf gelungen! Auch im sehr schwierigen Jumping am Sonntag blieb sie bis auf 0,33 sec Zeitfehler fehlerfrei. Ich wurde von etlichen Leuten auf die grossen Fortschritte von Lexi angesprochen, ich bin so mega stolz und zufrieden mit ihr :-)) Scarlet schliesslich hat einfach nur toll gearbeitet! Sie machte keinen einzigen Fehler, weil sie etwas verhalten lief und die Konkurrenz recht stark war, reichte es bis auf einen 3. Rang im A3 am Samstag nicht aufs Podest. Bin natürlich dennoch top zufrieden mit ihr :-))

 

Auch zwei Tage gestartet ist Susanne Kohler mit Saphir und Nou-Nours. Beide Hunde hatten grosse Mühe mit dem Umfeld. Mit Nou-Nours gelang Susanne einige Nuller, leider waren die beiden etwas langsam unterwegs, so dass immer auch Zeitfehler dabei waren. Wir werden im Training weiter dran bleiben, die beiden Hunde etwas stressresistenter zu machen. Ich finde es toll, dass Susanne nicht aufgibt und weiter dran bleibt. Auch am Start war am Sonntag Gabi mit Nora. Im Open schaffte Nora den Slalom leider erst beim dritten Anlauf, in den anderen beiden Läufen blieben die beiden aber fehlerfrei und holten sich den vierten bzw. zweiten Rang (A1 und Jumping)! Ein tolles Resultat, das ich Gabi von Herzen gönne, sie hat lang genug dafür gearbeitet ;-)) Der erste Schritte in die Klasse 2 ist getan! Bin stolz auf Euch alle!

 

Gruss

 

Franca

 

 

Please reload

© 2019 by The Other Ones