Bericht von der Schweizermeisterschaft in Wichtrach vom 2. bis 4. Juli 2010

03.07.2010

Am Freitag nahmen Renate mit Jambo und ich mit Point, Scarlet und Jamila am Einlaufturnier teil. Leider hat Renate im A3 die Wand nicht korrekt geführt, Jambo sprang ab und so vergaben die beiden einen Podestplatz… Im Jumping machte Renate alles richtig und holte sich verdientermassen den 2. Rang! Pünktchen hörte im A3 zu gut auf mich, verweigerte einen Sprung und warf ihn dann anschliessend, sonst lief er sehr gut. Im Jumping gelang uns dann ein toller Nuller! Scarlet hatte im Jumping grosse Mühe mit einem Tunnel, Jamila hingegen holte sich diskussionslos hinter Jambo den 3. Rang ;-)) Im A3 ergatterten die beiden sich jeweils den 2. Rang! Ein toller Start an der SM ;-))

 

An der Qualifikation für den SM-Final nahmen Marlis mit JB, Renate mit Jambo, Dieter mit Yuma und ich mit Point, Jamila, Scarlet und Chippie teil. Renate hat sich leider genau für die SM ein paar neue Gewohnheiten zugelegt, deshalb blieb Jambo nicht fehlerfrei. Sehr schade, denn er lief eigentlich sehr gut. Aber an der ersten Teilnahme an einer SM ist das entschuldbar. Marlis war zwar etwas zittrig unterwegs, schlussendlich führte sie JB aber zwei Mal fehlerlos ins Ziel und konnte sich so für den Final qualifizieren. Auch Dieter war einmal mehr etwas zögerlich, im Open blieb Yuma dennoch fehlerfrei, aber im Jumping gab es eine Verweigerung am Slalom. Dieter hatte aber Glück und konnte sich trotzdem für den Final qualifizieren. Meine vier Schützlinge hatten alle einen extrem guten Tag und blieben ALLE!!! (also auch Point) in sämtlichen Läufen fehlerfrei!!! Vor allem das Jumping von Point war sensationell, ich wählte eine Linie, die keiner der anderen TeilnehmerInnen wagte und Point hat das super gut mitgemacht. Chippie war leider etwas zu langsam, aber dennoch bin ich sehr zufrieden mit ihr, schliesslich wollte sie bis vor kurzem des Öfteren nicht mal an den Start gehen. Sie hat alles gegeben und kann nichts dafür, dass es nicht für den Final gereicht hat. Die anderen drei konnten sich doch tatsächlich alle für den Final qualifizieren, also hatte ich als einzige überhaupt in jeder Kategorie einen Hund im Final!! Eine tolle Ausgangslage für den Sonntag und ein super Gefühl ;-))

 

Am Sonntag fand dann das Finale mit zwei Läufen (ein Jumping und ein Open) statt. Marlis konnte sich im Jumping wieder über einen tollen Nuller freuen, leider verlor sie im Open etwas die Nerven und führte JB ins EL… Trotzdem eine tolle Leistung, die beiden sind einfach ein super gutes Team! Yuma startete im Jumping zu früh, Dieter konnte die Situation zwar retten, aber war wieder etwas zögerlich unterwegs. Im Open sprang Yuma über den Stegabgang und auch sonst war der Lauf etwas chaotisch. Schlussendlich reichte es dann doch noch für den 11. Schlussrang. Es ist etwas schade, dass Dieter nicht risikofreudiger führt, Yuma wäre der ideale Hund dafür. Nur Mut, dann gibt’s halt mal ein EL mehr, aber dafür auch das eine oder andere Podest mehr!

 

Jamila lief im Jumping super und hatte mit dem 7. Rang eine tolle Ausgangsposition. Leider gab der Richter im Open den Start erst nach gefühlten zehn Stunden frei, ich hatte Jamila schon hingelegt und bis wir endlich starten durften, war sie völlig überdreht. Sie wollte schon nicht warten am Start und war überhaupt nicht mehr bei der Sache. Es kam wie es kommen musste, sie war fast nicht mehr zu kontrollieren, stolperte über den Weitsprung und ich war einen Moment so irritiert, dass sie auch den nächsten Sprung verpasste. Mit diesen zwei Fehlern reichte es immer noch für den 7. Rang. Das Podest wäre in Reichweite gewesen, das war schon etwas frustrierend. Wahrscheinlich hätte ich sie am Start nochmals lösen sollen, aber da mir das mit der verzögerten Freigabe am Start vorher noch nie passiert ist, wusste ich nicht, wie ich reagieren sollte. Trotzdem bin ich mit Jamila super zufrieden, sie hat mit ihren neun Jahren einmal mehr alles gegeben und es ist einfach eine Freude mit diesem tollen Hund arbeiten zu dürfen ;-)) Ich kann mir nur wünschen, dass Disney wenigstens annähernd in ihre Fussstapfen tritt, das wäre mehr als nur toll!

 

Scarlet hatte einen extrem guten Tag, sie ist ein richtiger Wettkampfhund und wurde von Lauf zu Lauf schneller. Im Jumping musste ich die Situation vor dem Slalom und einem Tunnel retten, ansonsten lief sie makellos. Im Open lieferte sie dann einen fast perfekten Lauf ab und mit dieser super guten Leistung hat es doch tatsächlich für den 3. Rang gereicht, ich konnte mein Glück kaum fassen!! Scarlet wird im September erst drei Jahre alt und holt sich an ihrer ersten Teilnahme an einer SM gleich einen Podestplatz, das ist eine unglaublich gute Leistung. Sie ist ein wahres Gottesgeschenk und ich bin extrem froh, dass ich mit ihr laufen darf. Auf diesen Podestplatz habe ich zwölf lange Jahre hin gearbeitet, der bisher einzige Podestplatz an einer SM aller Rassen hatte ich mit Tilly im Jahre 1998 (2. Rang). Meine Freude war verständlicherweise grenzenlos.

 

Dann war da ja noch Point. Das Jumping war wie für ihn geschaffen, er durfte endlich mal laufen ohne gross zu bremsen und blieb erneut fehlerfrei! Da das Jumping sehr leicht war und es viele Nuller gab, reichte es zwar nur für den 29. Rang, aber das war mir so was von egal ;-)) Das Open war dagegen extrem schwierig, vor allem für Point. Ich riskierte alles, Point war super mega aufmerksam und wir kämpften uns bis zum Schluss durch den Parcours. Und tatsächlich blieben wir wieder fehlerfrei (zum fünften Mal hintereinander, das ist uns glaube ich noch nie gelungen ;-))! Da nur noch zwei Teams nach uns die Nerven behielten und ebenfalls fehlerfrei blieben, holte sich nach Scalret auch Point den 3. Rang!!! Ich kann immer noch nicht glauben, dass das tatsächlich passiert ist, es ist einfach so unrealistisch. Niemals hätte ich geglaubt, dass Point auf das Podest an einer SM laufen kann und schon gar nicht nach den bisherigen Leistungen in diesem Jahr (er hat ja bis jetzt trotz der vielen Starts erst eine Bestätigung…). Für mich hat das einmal mehr bewiesen, dass man nie aufgeben soll. Dieser Erfolg ist unglaublich hart erarbeitet und ich bin sehr sehr sehr sehr dankbar, dass ich das erleben durfte.

 

Auch Nicola Giraudi ist es gelungen mit seinem Small- und seinem Large-Hund auf das Podest zu laufen (1. und 2. Rang, Gratulation nochmals!). Soweit ich weiss, ist es bisher noch keinem gelungen, mit zwei Hunden an einer SM auf das Podest zu laufen und uns beiden wurde dieses Glück zuteil, es ist unfassbar… Ich bin sooooo stolz auf Scarlet und Point.

 

An dieser Stelle möchte ich mich bei allen bedanken, die ihren Teil zu diesem Erfolg beigetragen haben. Da wären einmal Daniela und Jacqueline, die mir ihre supertollen Hunde zum Laufen zur Verfügung stellen. Bruno, der mir unermüdlich Training gibt, auch wenn er es nicht immer einfach hat mit mir und der lange gebraucht hat, um die (nicht gerade wenigen) Eigenheiten von Point zu akzeptieren, jetzt aber sehr gut damit umgeht ;-)) Christiane aus Deutschland, die mich und Point wieder zu einem Team geformt hat, indem sie mir erklärt hat, wie Pünktchen tickt. An Frau Keller, die mir mit ihrer Homöopathie immer wieder gute Dienste leistet. An Stella, die mir mit ihren aufmunternden Worten immer wieder Mut macht und ein ganzes Wochenende zum Filmen und für mich da sein geopfert hat. An Anja, ohne die ich am Sonntag sicher einen Kollaps bekommen hätte, da sie mir jeweils Scarlet und Point gebracht hat, ich dadurch nicht jedes Mal zum Auto laufen musste und ich mich in der Zwischenzeit von den Läufen erholen konnte. An alle anderen, die an die SM gekommen sind und mich lautstark unterstützt haben. Es war toll, einen solchen Fanclub dabei zu haben, der zum grossen Teil auch bis zum bitteren Ende oder mit anderen Worten die Rangverkündigung (es war schon sehr spät) da blieb. Und natürlich an die Organisation der SM. Es war zum grossen Teil eine gute SM, etwas unglücklich war die Art der Bekanntgabe der Finalteilnehmer sowie der Zeitplan am Sonntag mit der Rangverkündigung erst um 19.30 Uhr (was zur Folge hatte, dass fast niemand mehr da war…). Etwas störend ist auch die Tatsache, dass die Ranglisten immer noch nicht auf der Homepage verfügbar sind (man könnte ja wenigstens die Podestplätze aufführen). Dabei darf man aber nicht vergessen, dass die Organisation einer solchen SM extrem viel Arbeit ist (war schon zwei Mal dabei und kann ein Lied davon singen) und wir froh sein dürfen, dass überhaupt jemand sich dazu bereit erklärt. Schliesslich ein Dankeschön an alle, die ich jetzt vergessen habe…

 

Liebe Grüsse

 

Franca und die Wuffs, die auf der Wolke sieben schweben ;-)))

 

 

Please reload

© 2019 by The Other Ones