Bericht von der Schweizermeisterschaft in Lausanne am 20. und 21. Oktober 2007

20.10.2007

Daniela Sommer mit Jamila und ich mit Shen und Point durften am letzten Wochenende an der Schweizermeisterschaft im Rahmen der Animalia im Beaulieu in Lausanne teilnehmen. Als moralische Unterstützung begleitete uns Claudia Zrotz (danke nochmals dafür!). Wir reisten bereits am Freitagnachmittag nach Lausanne, besichtigten das Hotel und die Halle, holten unsere Startnummern und ich trainierte noch kurz mit Point auf dem Teppich, um ihn an den Boden zu gewöhnen. Danach haben wir gemütlich zu Abend gegessen. Am Samstag waren wir schon ziemlich früh vor Ort. Im 1. Qualilauf der Large lief Point ganz toll. Leider fiel durch mein schnelles Davonrennen die zweite Stange. Sonst hätte sich Point direkt für den Final qualifiziert. Shen lief für ihre Verhältnisse toll. Leider bekam sie einen Wandfehler, obwohl sie die Zone in der gewohnten Weise souverän berührte. Es sollte nicht der einzige Zonenfehler sein, den dieser Richter gab, obwohl die Hunde hundertprozentig die Zone berührten. Ich war noch nie an einer SM, an der ein Richter so viele Fehlentscheide traf... Daniela hatte grosses Pech, denn Jamila lief auch sehr gut. Leider sprang sie nicht korrekt durch den Pneu. Daniela merkte das nicht gleich, lief also weiter und wurde deshalb eliminiert. Etwas frustriert verbrachten wir den Abend. Der Umstand, dass Daniela in der Hoffnung, einen Parkplatz in der Nähe des Hotels zu finden, ihr Auto vom Gelände des Beaulieu nahm und nach einer erfolglosen Suche um halb sechs (!!!) nicht mehr auf das Gelände kam und deshalb das Auto über Nacht in die teure Parkgarage stellen musste, hob die Stimmung auch nicht gerade.

 

Am Sonntag war Point nicht mehr zu gebrauchen und raste mal wieder unkontrolliert durch den Parcours: EL. Wahrscheinlich war er einfach nur müde und konnte sich nicht mehr konzentrieren. Dafür liefen Shen und Jamila zwei tolle Nuller. Jamila wurde mit dem siebten Rang und damit mit der Direktqualifikation in den Final belohnt. Shen durfte dank der Kombiwertung auch in den Final. Im Final selbst war der Mediumparcours sehr schwer. Daniela hatte alle grossen Klippen überwunden, dann nahm Jamila leider ein Schicken-Wechseln nicht an und wich auf den falschen Sprung aus. Das war sehr schade, denn es hätte den Beiden sicher aufs Podest gereicht. Trotzdem bin ich sehr stolz auf Euch, denn ihr habt toll gearbeitet. Die nächste SM kommt bestimmt! Der Large-Final hatte vor allem für die schnellen Hunde eine echt schwierige Passage. Für das routinierte Shenchen war das alles aber kein Problem, und in der gewohnten zuverlässigen Weise lief sie mit einem schönen Null-Fehler-Lauf auf den ausgezeichneten 10. Rang. Ich bin sehr zufrieden damit. Mehr war einfach nicht drin. Bei den Large gewann Jeannine Gloor mit Fila, bei den Medium Alex Roth mit Centa (ein Mischling!!) und bei den Small Martin Eberle mit Pebbles. Gratulation an die Drei!! Im Ganzen hat sich die Reise nach Lausanne gelohnt. Es war nicht die beste SM aller Zeiten, aber es gab schon sehr viel schlimmere ;-)))

 

Zufriedene Grüsse

 

Franca

 

 

Please reload

© 2019 by The Other Ones